Band mit Botschaft – die Pyrotastics

posted August 21st, 2015 · by Padrigo · in Freizeit & Unterhaltung

Weltbekannt sind sie noch nicht, aber die Pyrotastics haben sich mit einer gelungenen Show am Openair Gampel empfohlen. Und die Walliser Funkrockband macht nicht nur tanzbare Musik, sondern hat auch eine Botschaft. Wie ihre Lieder entstehen und wofür sie niemals Geld ausgeben würden, erfahrt ihr im Interview.

 

Die Pyrotastics sind eine 4-köpfige Band, welche sich 2012 gefunden hat. Die eigentlich ganz unterschiedlichen Musikgeschmäcker von Sänger Benjamin, Gitarrist David, Bassist Oliver und Drummer Martin führen zu einer breiten musikalischen Palette. Rock und Funk sind genauso vertreten wie Pop- oder sogar Blues-Elemente.

 

Nach ihrem Auftritt auf der White Stage des Openair Gampel haben uns David und Benjamin im Artist-Bereich empfangen und freundlich und gelassen auf unsere Fragen geantwortet. Im ersten Clip sprechen sie über die Gefühle vor und während des Gigs und wie es überhaupt dazu kam:

 

Weil wir den Dingen gerne auf den Grund gehen, haben wir natürlich auch nachgefragt wie den eigentlich die Band entstand:

 

Kommunikation untereinander und nach aussen

Alles eine Frage der Organisation: Auch die Pyrotastics leben nicht alle auf dem gleichen Quadratmeter. Was das fürs gemeinsame Proben bedeutet:

 

Benjamin sagt, wie die Liedtexte zustande kommen – und stellen die Pyrotastics schon bald ein Album in Aussicht?

 

Im letzten Clip sagen die Pyrotastics wofür sie nie, nie, nie Geld ausgeben würden. Oder zumindest nicht zu viel davon:

 

Padrigo

Website: http://konsumhelden.ch

2 Comments

    • Padrigo sagt:

      Hahahaha, ja der ist gut. Merci.

      Habe ich vor dem Interview auch angeschaut. War ja dann auch in der ersten Frage angesprochen: „Wie kam es zum Engagement – obwohl offenbar nicht alle mit einem Bratwurst-Bon als Gage einverstanden waren?“

      Einfach eine echt sympathische Band. Kann übrigens auch geliked werden auf facebook: http://www.facebook.com/pyrotastics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.